VW Vergleich

Sie haben von VW ein Vergleichsangebot erhalten?

Wir prüfen ihren Vergleichsvorschlag kostenfrei für Sie!

Der Abgasskandal

Bei dem sogenannten Abgasskandal geht es darum, dass insbesondere Volkswagen (VW) die Motorsteuerungssoftware an einigen Motoren (EA189) so manipuliert hat, dass im Testbetrieb auf einem Prüfstand geringere Schadstoffemissionen verursacht wurden, als im regulären Straßenbetrieb.

Nach Ansicht vieler Gerichte stellt dieses Verhalten eine vorsätzliche sittenwidrige Schädigung dar, die VW als Motorenhersteller dazu verpflichtet, das Fahrzeug mit dem entsprechenden Motor Zug-um-Zug gegen Erstattung des Kaufpreises abzüglich der gezogenen Nutzungen zu übernehmen.
Ihr Vorteil ist der, dass die von Ihnen gezogenen Nutzungen üblicherweise erheblich geringer sind als der Wertverlust.

Sollen Sie das Vergleichsangebot von VW im Musterfeststellungsverfahren annehmen?

Unsere Rechtsanwälte prüfen für Sie kostenfrei den Vergleichsvorschlag von VW!

Worum geht es?

Volkswagen hat im Rahmen der Musterfeststellungsklage einem Vergleich zugestimmt.

Volkswagen zahlt an ca. 260.000 Geschädigte insgesamt 830 Millionen Euro, das sind zwischen 1.350 bis 6.257 Euro pro Einzelfall.

Volkswagen wird Sie als Kläger in der Musterfeststellungsklage ab dem 20.03.2020 direkt kontaktieren.

Sie erhalten von Volkswagen eine persönliche Identifikationsnummer (PIN) zur Anmeldung auf einer extra eingerichteten Internetseite.

Dort müssen Sie weitere Angaben tätigen, wie z.B.

  • Fahrzeugidentifikationsnummer
  • Kaufdatum
  • Nachweise, wie Foto oder Scan der Zulassungsbescheinigung Teil 2 („Fahrzeugbrief“) oder des Kaufvertrags

Dann können Sie das für Sie persönlich geltende Angebot einsehen.

Danach haben Sie Zeit bis zum 20.04.2020 um zu überlegen, ob Sie den Vergleichsvorschlag annehmen.

Jeder Kläger im Musterfeststellungsverfahren kann sich zur Prüfung des Vergleichsvorschlages an einen Rechtsanwalt seiner Wahl wenden, VW übernimmt die Kosten der Erstberatung in Höhe von 190 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer.

Sollten Sie den Vergleich nicht annehmen wollen, so haben Sie bis Ende Oktober 2020 Zeit, eine eigene, individuelle Klage einzureichen.

Gerne prüfen wir auch Ihren Vergleichsvorschlag im Rahmen einer Erstberatung, ohne dass hierfür Kosten für Sie entstehen.

Auch vertreten wir Sie vor Gericht, falls Sie sich gegen die Annahme des Vergleichsvorschlages entscheiden.

Was wir für Sie tun

  • Wir prüfen Ihr individuelles Vergleichsangebot von VW im Rahmen einer für Sie kostenfreien Erstberatung.
  • Sollten Sie Probleme beim Onlinezugang haben, helfen wir Ihnen.
  • Wir haben das Know-how und die Erfahrung aus hunderten Verbraucherrechtsprozessen deutschlandweit, wir geben unser Bestes, damit Sie zu Ihrem Recht kommen!

Kostenlose Erstberatung

Wenn auch Sie ein Vergleichsangebot von Volkswagen erhalten haben, kontaktieren Sie uns für eine kostenfreie Prüfung des Vergleichsangebotes:

  • telefonisch unter 05724 – 965 0
  • per Mail unter info@wittum.com
  • oder postalisch in 31683 Obernkirchen, Lange Str. 53

Der Abgasskandal

Bei dem sogenannten Abgasskandal geht es darum, dass insbesondere Volkswagen (VW) die Motorsteuerungssoftware an einigen Motoren (EA189) so manipuliert hat, dass im Testbetrieb auf einem Prüfstand geringere Schadstoffemissionen verursacht wurden, als im regulären Straßenbetrieb.

Nach Ansicht vieler Gerichte stellt dieses Verhalten eine vorsätzliche sittenwidrige Schädigung dar, die VW als Motorenhersteller dazu verpflichtet, das Fahrzeug mit dem entsprechenden Motor Zug-um-Zug gegen Erstattung des Kaufpreises abzüglich der gezogenen Nutzungen zu übernehmen.
Ihr Vorteil ist der, dass die von Ihnen gezogenen Nutzungen üblicherweise erheblich geringer sind als der Wertverlust.

Auch Modelle  anderer Herstellern sind vom Abgasskandal betroffen!
Machen Sie  die Herstellerabfrage!

Rufen Sie uns an
05724 / 965 – 0

senden Sie uns eine E-Mail
info@wittum.com

Nutzen Sie unser
Kontaktformular

Kosten

Die Erstberatung ist kostenlos, eine Rechtschutzversicherung ist nicht notwendig. Wenn Sie sich nach der kostenlosen Erstberatung für eine Fortführung der Angelegenheit entscheiden, entstehen weitere Kosten.